Doktorarbeit nicht bestanden? Wir helfen!

Anna Milena von Gersdorff

(Head of Marketing)

01.04.2021

Anna Milena von Gersdorff leitet als Online-Marketing Expertin den GWriters Blog sowie alle Veröffentlichungen, Änderungen und Sonderaktionen auf unserer Webseite. Darüber hinaus ist Sie für gesamte Öffentlichkeitsarbeit und die Kommunikation mit unseren Medienpartnern zuständig.

Doktorarbeit nicht bestanden? Es passiert zum Glück sehr selten, dass eine Doktorarbeit nicht bestanden wird. Häufiger kommt es jedoch vor, dass Studierende ihre Promotion abbrechen und neu beginnen oder dass während des Schreibprozesses Probleme und Zweifel auftreten. Nicht selten lesen auch Betreuer oder Betreuerin kurz vor der finalen Abgabe erstmals wirklich, was Sie über Jahre erforscht haben. Wenn dann von offizieller Seite angedeutet wird, dass Sie eine schlechte Doktorarbeit geschrieben haben, sind Zweifel und Frust verständlicherweise groß. Es stellt sich die Frage, ob Sie die Doktorarbeit abbrechen oder durchhalten. Wir erklären Ihnen, welche Optionen Sie haben, wenn sich andeutet, dass Ihre Doktorarbeit abgelehnt wird und worauf Sie achten müssen, wenn Sie eine schlechte Doktorarbeit retten wollen.

Promotion für die Wissenschaft und für das eigene Prestige

Es gibt verschiedene Gründe dafür, nach einem bestandenen Hochschulstudium noch eine Doktorarbeit zu schreiben. Das offizielle Ziel einer solchen wissenschaftlichen Arbeit besteht darin, eine Forschungslücke zu füllen. Das heißt, Sie untersuchen ein bis dahin nicht erforschtes Thema. Sie können sich so in Ihrem Fach profilieren und bei guter Benotung der Doktorarbeit für eine Karriere in der Wissenschaft empfehlen. Eine wissenschaftliche Karriere streben aber längst nicht alle an, die eine Promotion beginnen. Viel häufiger werden Promotionen mit dem Wunsch geschrieben, am Ende den Dr.-Titel zu führen. Für viele ist dieser Titel mit Prestige verbunden, in der Medizin gehört er quasi dazu. Wenn die Promotion aber zur Pflichtübung wird, dann wird es schwer, über die lange Dauer des Forschungs- und Schreibprozesses die Motivation hochzuhalten. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Studierende ihre Doktorarbeit abbrechen. Medizin als Fach etwa, wo zahlreiche Promotionen begonnen werden, wird auch eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Abbruch vermutet.

Wie oft wird eine Doktorarbeit nicht bestanden?

Die Statistik zeigt, dass das Nicht-Bestehen von Promotionen sehr selten ist. Von 28.411 Promotionen, die 2017 an deutschen Universitäten eingereicht wurden, wurden ganze 7 nicht bestanden. Allerdings spiegeln diese Zahlen nur diejenigen wieder, die bei der Doktorarbeit durchgefallen sind. Viel häufiger ist es, dass Promovierende von Zweifeln geplagt werden und ihre Promotion abbrechen und neu beginnen. Auch wenn die offizielle Statistik sagt, dass Promotionen sehr selten abgelehnt werden, so sollten Sie Zweifel an der Arbeit ernst nehmen. Viel häufiger als das Nicht-Bestehen ist es nämlich, dass eine Promotion gar nicht erst bei der Prüfungskommission eingereicht wird, weil Promovierende oder Betreuer/innen Zweifel an der Arbeit haben. Auch die Angst vor einer schlechten Bewertung der Doktorarbeit spielt hier eine Rolle.

Warum Promovierende ihre Doktorarbeit abbrechen

Die Statistiken zu den Promovierenden in Deutschland sind mangelhaft, es wird von Abbruchquoten zwischen 20 und 36% ausgegangen. Manche Schätzungen vermuten sogar, dass zwei von drei Promotionen nicht zu Ende geführt werden. Die Gedanken an einen Abbruch der Promotion nehmen mit der Zeit zu, wie die folgende Grafik zeigt.

Wenn die Promotion schon länger als drei Jahre dauert, haben über 50% der Promovierenden schon einmal darüber nachgedacht, das Vorhaben abzubrechen:

Promotion Abbruch
(Eigene Grafik in Anlehnung an: https://www.destatis.de/DE/Methoden/WISTA-Wirtschaft-und-Statistik/2019/01/neue-promovierendenstatistik-012019.pdf?__blob=publicationFile)

Gründe, warum Doktorarbeiten abgelehnt werden

Eine Doktorarbeit zu schreiben, ist schwierig und vor allem langwierig. Es ist also völlig normal, dass während dieser Zeit immer mal wieder Probleme auftreten. Für die Gestaltung des Forschungs- und Schreibprozess und für eine gute Benotung der Doktorarbeit ist das Verhältnis zum Betreuer oder zur Betreuerin essentiell. Diese werden nicht umsonst als Doktorvater oder –mutter bezeichnet. Eine gute Betreuung während der Promotionsphase senkt nicht nur das Risiko, bei einer Doktorarbeit durchzufallen. Weil Betreuer bzw. Betreuerin in fast allen Fällen auch Erstgutachter/in der Arbeit sind, entscheiden sie maßgeblich über die Benotung mit.

Häufiger als eine Ablehnung der Promotion kommt es dazu, dass die Arbeit gar nicht erst eingereicht wird. Das Promotionsvorhaben wird dann abgebrochen. Die Gründe hierfür sind vielfältig:

  • Schlechte fachliche Betreuung

  • Fehlende wissenschaftliche Sorgfalt

  • Mangel an Motivation und Durchhaltevermögen

  • Zeitprobleme

  • Probleme beim Formulieren

  • Probleme bei der statistischen Auswertung

Eine Mustervorlage für Ihre Doktorarbeit schreiben lassen

Lediglich auf den ersten Grund für einen Promotionsabbruch haben Sie kaum Einfluss. Bei den anderen Gründen jedoch besteht Handlungsspielraum. Gerade bei Problemen in der Formulierung oder bei der statistischen Auswertung kann ein Ghostwriter Sie unterstützen. Auch wenn Motivation und Durchhaltevermögen an Grenzen kommen oder Sie Zeitprobleme haben, können Sie eine Mustervorlage für Ihre Doktorarbeit schreiben lassen. Professionelle Unterstützung kann Ihnen aber auch helfen, die Bewertung Ihrer Doktorarbeit zu optimieren. In jeder Phase des Prozesses ist ein Ghostwriter für die Doktorarbeit ein Gewinn.

Doktorarbeit nicht bestanden? Lassen Sie es nicht soweit kommen!

Um die lange Zeit des Forschens und Schreibens zu einem guten Abschluss zu bringen, sollten Sie eine Ablehnung der Promotion durch Betreuer/in oder Prüfungsausschuss vorab möglichst ausschließen. Nehmen Sie daher Besprechungstermine wahr und reichen Sie fertige Abschnitte bei Ihrem Betreuer oder Ihrer Betreuerin ein! Falls Sie Bedenken haben, dass Ihre Dissertation abgelehnt wird, nehmen Sie rechtzeitig Hilfe in Anspruch!

Nehmen Sie Hilfe in Anspruch!

Wenn klar ist, dass Ihre Promotion in der aktuellen Form nicht angenommen wird, können Sie folgende Tipps beachten:

Doktorarbeit nicht bestanden: Tipps für das Verbessern einer Doktorarbeit
Tipps für das Verbessern einer Doktorarbeit (eigene Grafik)

Sie sollten klären, ob Sie beim zweiten Versuch Ihre bisherige Arbeit verbessern oder ob Sie ein neues Thema wählen. Beide Varianten sind aufwendig, manchmal ist ein Themenwechsel jedoch sinnvoller als die Verbesserung einer Doktorarbeit, die schon einmal abgelehnt wurde. Um den Aufwand für sich einschätzen zu können, stehen Ihnen bei GWriters erfahrene Ghostwriter und Supervisoren zur Seite. Wenn die Arbeit noch nicht offiziell abgelehnt wurde, machen Promovierende häufig den Fehler, nur kosmetische Änderungen vorzunehmen und die problematische Struktur der Arbeit aber beizubehalten. Professionelle Unterstützung kann in einer solchen Situation

Schlechte Doktorarbeit: Rechtzeitig reagieren!

Schwieriger ist es, eine Doktorarbeit zu wiederholen, die einmal von der Hochschule abgelehnt wurde. In den Prüfungsordnungen der deutschen Hochschulen ist das weitere Vorgehen geregelt, wenn eine Doktorarbeit nicht bestanden wird. Hat die Prüfungskommission die Arbeit abgelehnt, können Sie in den meisten Fällen mit dieser Arbeit nicht mehr erfolgreich promoviert werden. Sie müssten dann ein komplett neues Promotionsprojekt beginnen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie sich rechtzeitig Hilfe holen. Wenn Ihr Betreuer oder Ihre Betreuerin andeutet, dass Sie eine schlechte Doktorarbeit schreiben, dann können professionelle Ghostwriter helfen. GWriters verfügt über einen Pool von Ghostwritern aus allen Fachrichtungen. Sie können sich eine Mustervorlage für Ihre Doktorarbeit in Medizin schreiben lassen. Einen Ghostwriter für die Doktorarbeit zu engagieren, bietet die Sicherheit, eine kompetente Person zu haben, die sich mit der wissenschaftlichen Gepflogenheit auskennt und die Ihnen während des Forschungs- und Schreibprozesses zur Seite steht.

Mit Ghostwriter Doktorarbeit retten

Es ist immer ärgerlich, wenn eine Promotion am Ende nicht zum ersehnten Dr.-Titel führt. Promovierende haben häufig viel Zeit und Energie in das Projekt gesteckt, bevor sie ihre Doktorarbeit abbrechen. Bevor Sie etwa Ihre Doktorarbeit abbrechen in Medizin, können Sie Hilfe in Anspruch nehmen. Ghostwriter können Ihr Promotionsprojekt zu jedem Zeitpunkt und bei nahezu jeder Schwierigkeit unterstützen. Sie haben praktische und theoretische Erfahrungen in jeder Fachrichtung im Bereich Doktorarbeit. Akademische Ghostwriter haben selbst viele Doktorarbeiten als Mustervorlage geschrieben. Sie helfen bei der Umformulierung von Abschlussarbeiten, ergänzen Texte und finden die notwendigsten Informationen für eine Doktorarbeit. Außerdem helfen sie sowohl bei der Themenfindung für eine Doktorarbeit als auch beim Korrigieren und Überarbeiten von problematischen Doktorarbeiten.

Sie können eine Mustervorlage für Ihre Doktorarbeit schreiben lassen oder sich während des gesamten Dissertationsprozesses durch Coaching unterstützen lassen. Ghostwriter kennen die Richtlinien und formalen Anforderungen und können Sie von der Themenfindung über die Entfaltung des Inhalts bis hin zur formal richtigen Gestaltung des Literaturverzeichnisses unterstützen.

Weiterführende Quellen:

Destatis (2017): Bildung und Kultur Prüfungen an Hochschulen, S. 181-209

Hof Uni Halle (2008): Akademische Karrierewege und das Fördersystem in Deutschland, S. 176

Spiegel (2016): Übermächtige Promotionsbetreuer: Doktorvater unser  

Academics (2021): Promotionsabbruch: Scheitern oder Chance?